Imaginierte Bilderreisen (Katathymes Bilderleben)

 

Imaginierte Bilderreisen (Katathymes Bilderleben)

Bilderreisen" steht f�r eine Therapieform, die Hanscarl Leuner in den Jahren 1950 bis 1960 entwickelt hat und die seither von mehreren Therapeuten/Therapeutinnen weiterentwickelt und behutsam erg�nzt wurde: die katathym imaginative Psychotherapie. Dabei spielt die Imagination und der Tagtraum die tragende Rolle.

Tief entspannt und doch hellwach gelingt es dabei m�helos
  • Antwort auf Ihre Fragen zu erhalten, die rational nicht befriedigend gel�st werden k�nnen
  • Entscheidungshilfen zu bekommen,
  • Gef�hlsblockaden zu l�sen,
  • bei chronischen k�rperlichen Erkrankungen Hinweise auf deren Ursache zu finden,
  • depressiver Verstimmung und Antriebslosigkeit bewusst entgegen zu treten,
  • Ihre Kraftquellen zu entdecken,
  • Ihre Eigen-Art zu erkennen und leben zu k�nnen,
  • alte Verhaltensmuster und �ngste aufzul�sen,
  • Unterst�tzung beim Finden Ihrer Lebensvision zu erhalten,
  • einfach nur zu entspannen und Energie zu tanken,
  • und vieles andere mehr.
Die Reisen werden begleitet durch Vorgabe von so genannten 'Motiven' oder durch klassische Musik. Musik hat die Kraft, Gef�hle und unser Verhalten tief zu beeinflussen.
Die Suche nach den L�sungen im Aussen ist nicht dauerhaft befriedigend, es ist vielmehr die spielerische und kreative Arbeit in Ihnen selbst, die Ihr Leben erf�llter werden l�sst.
 
 

Geeignet für Kinder ab Kindergarten-Alter